Buchtipp: Digital wedding photography – capturing beautiful memories

Sicher ist das dem ein oder anderen auch schon passiert: Bekannte, Kollegen und Freunde bemerken das man sich mit der Fotografie beschäftigt, sie sehen die Kamera vielleicht noch mit grossem Objektiv, also müssen da auch gute Bilder rauskommen und man wird um Hochzeitsfotos gebeten.


Das ist natürlich ein heikles Thema, denn sind die Fotos schlecht oder es passt mit der Planung nicht, wird die Braut mit Sicherheit die Freundschaft an dieser Stelle kündigen.

Als ich in die Situation kam, konnte ich was die Planung angeht auf die Erfahrungen zurückgreifen, die ich bei meiner eigenen Hochzeit gemacht habe. Man macht sich im Vorfeld keinerlei Gedanken über solche Sachen wie Fotos, es wird ein Fotograf bestellt und fertig. In unserem Fall hat dieser nicht gefragt, wie wir uns die Fotos vorgestellt haben sondern einfach fotografiert. Die Fotos sind im Stil wie sie unsere Eltern auch schon hatten, dabei wollten wir eigentlich modernere …

Ein guter Ratgeber ist in diesem Fall das Buch “Digital Wedding Photography – Capturing Beautiful Moments” , der Autor Glen Johnson geht auf alle Facetten der Hochzeitsfotografie ein. Zwar sind ein paar seiner Technik-Tipps bereits überholt aber die Sache um die es geht ist nach wie vor aktuell.

In Kapitel 1 geht es generell um die Hochzeitsfotografie und deren Bedeutung

Kapitel 2 behandelt die Entwicklung eines Geschäftmodells und des eigenen Hochzeitsfotografie-Stils. So schreibt Glen Johnson ganz klar das man sich nicht der Illusion hingeben solle, man könne dem Brautpaar den Stil liefern den es möchte. Also Reportage oder der klassische Stil. Im Verlauf des Kapitels wird auch nocht das Equipment vorgestellt, welches für die einzelnen Stilrichtungen nötig ist.

Im 3. Kapitel geht es ausschliesslich um die Ausrüstung, Kamera, Blitze, Effektlinsen wie Lens Baby usw.

In den weiteren Kapiteln geht es um die Entwicklung eines eigenen Workflows mit allerlei Tipps zu Speicherkarten, Batterien, Aufnahmeformat (jpeg oder RAW). Welche schönen Momente im Umkleideraum der Braut festgehalten werden können ist in einem eigenen Kapitel aufgefürt.

Der Autor geht auf jegliche Art von Shooting locations ein, Outdoor, Indoor, sogar Hochzeitsfotos auf Reise werden behandelt.

Ein nach meiner Meinung umfassender Ratgeber in Sachen Hochzeits-Fotografie, zwar sind einige beschriebene Dinge bei uns nicht so üblich wie in den USA aber interessant ist es allemal. Glen Johnson geht aber noch weiter als nur Ratgeber für die Fotografie an sich zu sein, er hilft dabei das Shooting zu planen und sogar ein Geschäftsmodell zu entwickeln wenn man das möchte.

Es gibt eine Checkliste, was unbedingt auf jeder Hochzeit fotografiert werden sollte, Tipps über das Erscheinungsbild des Fotografen, sowie dessen Verhalten. Wichtigster Hinweis des Autors: Der Fotograf sollte auf gar keinen Fall alkoholische Getränke entgegen nehmen, es könnte übel ausgehen …

Er schreckt auch nicht davor zurück Tipps zur Einrichtung des Arbeitsplatzes für das Postprocessing zu geben. Internetadressen von einigen amerikanischen Hochzeitsfotografen sind ebenfalls enthalten und wirklich sehenswert, sowie als Anregung zu empfehlen.

Einzigster Wehrmutstropfen: Wer der englischen Sprache nicht mächtig ist wird es schwer haben, denn das Buch ist komplett englisch Verfasst.

3 Comments:
browserFruits: Links, Bilder & Videos zur Fotografie | Digitale Fotografie Lernen - KWERFELDEIN - Martin Gommel says:

[…] Heiko Keim schreibt ein Review über das Buch “Digital Wedding Photography” und ich überlege mir gerade […]

Hört sich ja super an. Ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.
Gibt es denn vergleichbares auch in Deutsch?

Heiko Keim says:

Hallo Rene, zum Thema hochzeitsfotografie gibt es in deutsch nicht ansatzweise soviel Material wie in englischer Sprache. Ein deutsches Buch kann ich dir leider nicht nennen, da ich noch keines davon gelesen habe.

Top!